Keine Werbung einwerfen

Man kann ja froh sein, dass der „SPAM-Filter“ am Hausbriefkasten noch einigermaßen funktioniert, im Gegensatz zu den relativ durchlässigen elektronischen Varianten.

Während wir zuhause einen solchen „Filter“ – also einen „Keine Werbung einwerfen“-Aufkleber bisher nur zu Abwesenheitszeiten angebracht hatten, halte ich ihn mittlerweile für dauerhaft angebracht, denn die Flut an Werbung im Briefkasten, besonders konzentriert am Wochenende, nimmt eindeutig überhand.

Um so mehr ärgere ich mich über den SPAM, für den ich bezahle: der, welcher Tageszeitungen oder Wochenmagazinen beiliegt. Die ZEIT zum Beispiel passt nicht wegen ihres sowieso schon extraordinären Formats kaum noch in den Briefkasten, sondern vor allem wegen der vielen Werbebeilagen, die man neuerdings auch noch zur Überprüfung in die Hand nehmen muss, um nicht aus Versehen gleich das LEBEN-Magazin mit zu entsorgen. Ein echtes Ärgernis – für das es leider noch keinen Filter zu geben scheint!

Veröffentlicht am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.