Höllisch aufpassen!

Seit etwa eineinhalb Monaten verzichte ich ja auf Cola light und generell auf Produkte, die mit Aspartam gesüsst sind – doch heute hab ich doch tatsächlich einen von Kollege M. angebotenen Kaugummi nicht abgelehnt… dieser war (natürlich) mit Aspartam gesüsst. Mist! Man muss bei so einer „Aktion“ wirklich höllisch aufpassen.

Ob Aspartam wirklich gesundheitsschädlich ist, lässt sich meiner Meinung nach für den medizinischen Laien derzeit nicht objektiv feststellen. Im Netz wimmelt es jedoch nur so von den schrecklichsten Berichten über „Aspartame Poisoning“ bis hin zur „Aspartame Disease„. E-Mails und Newsgroup-Beiträge, die Aspartame unterstellen, krebserregend zu sein, haben sich teilweise als Hoax erwiesen, auch wenn neuere Studien mittlerweile ähnliche Schlüsse zulassen. Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) stuft Aspartame nicht generell als gefählich ein, doch diese Quelle ist für mich nicht glaubwürdig, ist sie doch auch ein Teil der Regierung, die uns erfundene Massenvernichtungswaffen im Irak als Kriegsgrund verkaufen wollte. Auch kann ich Quellen wie Aspartame.org nicht trauen, wird diese doch z.B. von einer Lobbygruppe betrieben, welche die „low-calorie and diet food and beverage industry“ vertritt. Ich frage mich nun, wessen Interessen größer sind: die der Industrie, ihr Produkt zu verkaufen oder die der Aspartame-Gegner, vor möglichen Gefahren zu warnen?

Meine persönlichen Fakten sind: ich habe jahrzehntelang Cola light (oft mehr als 1.5 Liter am Tag) und andere Nutrasweet-Produkte zu mir genommen. Ich merke, dass mein Langzeitgedächtnis oft schlecht ist. Auch habe ich oft Kopfschmerzen. Leiden, die verschiedene Quellen mit Aspartam in Verbindung bringen. Für mich Grund genug, es zu probieren: auf einen kleinen Genuss (die Cola light) zu verzichten mag ein gewisses Opfer sein, doch in Anbetracht der Kontroversen um Aspartam ist es mir dieses Opfer mittlerweile durchaus wert. Nur ist es wie gesagt, höllisch schwierig, dies auch konsequent umzusetzen, finden sich doch Nutrasweet und andere Zuckerersatzstoffe mittlerweile in sehr vielen Produkten wieder.

Veröffentlicht am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.