Tote Hose hinten beim Bier

Ich habe wirklich schon lange nicht mehr gebloggt. Grund hierfür war die Arbeitsüberlastung der letzten Wochen. Es kann leider keine Rede davon sein, dass diese vorbei wäre, aber die Osterfeiertage bieten zum Glück Gelegenheit für eine kleine, wohlverdiente Pause mit Maultaschen, „Spargelbesen“ (tja…) und hoffentlich ein paar Geocaches.
Ich habe diese Woche nur zwei Tage gearbeitet (Montag und Dienstag haben Frau S. und ich frei genommen und am Freitag ist ja dieser Feiertag) – aber von den Arbeitsstunden kann es die Woche fast mit einer normalen aufnehmen.

Heute reicht der Intellekt deshalb dann gerade nochmal für so was hier

Veröffentlicht am

3 Kommentare

  1. Was ist ein Spargelbesen? Hier sind uebrigens weder Karfreitag (warum heisst der eigentlich Good Friday?) noch Montag ein Feiertag…Liebe Gruesse uebern Teich

  2. http://www.spargelbesen.de/ tut komischerweise nicht.
    Spargelrestaurant in den Räumlichkeiten des „Leiterwägele“ Cleebronn, wiirklich besentypische Gerichte gab es nicht – dafür aber Bier, was ja in einem Besen auch nicht üblich ist… Der Spargel selbst war gut, wobei mich interessieren würde, wo er denn nun wirklich her war, denn der Bruchsaler Spargel wird erst seit gestern oder so verkauft…

  3. Erinnere mich bitte daran, dass ich das nächste Mal „Ein Röstbrot römisch drei, bitte!“ bestelle. 😉 Muss ich an Ostern wohl auf der Speisekarte übersehen haben 😯

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.