Bug oder Feature? Hilfe!

Ich kämpfe zur Zeit mit einem Problem bei der Benutzung des Windows Explorers (nicht des Internet Explorers, den benutz ich ja sowieso nicht, wenn es sich vermeiden lässt): um zu einem bestimmten Order zu gelangen, gebe ich diesen direkt in die Adressleiste des Explorers ein. Neuerdings (so kommt es mir zumindest vor) muss ich mich hierfür immer ziemlich beeilen, weil der Explorer schon nach wenigen Sekunden meine Eingabe mit dem aktuellen „Aufenthaltsort“ überschreibt (z.B. „Arbeitsplatz“, wenn ich den Explorer soeben geöffnet habe). Nun dachte ich zuerst, das sei ein Problem mit meinem Rechner alleine, aber beim Kollegen verhält es sich genau so…. ob es an einem Windows Update liegt?

Nun habe ich schon eine ganze Weile rumgegoogelt ohne eine Lösung für das Problem zu finden – ja noch nicht mal das Problem selbst scheint bisher aufzutauchen. Bin mir leider noch nicht mal sicher, seit wann das Problem auftritt, vielleicht hängt es ja nicht mit einem Windows Update, sondern mit einer installierten Software zusammen.

Sollte also einer der geneigten Leser eine Lösung für diesen Bug (sofern es einer ist), wäre ich für einen Hinweis sehr dankbar. Auch eine Rückmeldung, ob das Problem bei Euch auch auftaucht, wäre hilfreich.

Zur Rekonstruktion:

  1. Windows Explorer öffnen (am schnellsten mit „Windows-Taste“+E)
  2. in Adressleiste (dort steht nun vermutlich „Arbeitsplatz“) etwas eingeben (z.B. „C:\Programme\“)
    (wird die Adresszeile nicht angezeigt: unter „Ansicht“ -> „Symbolleisten“ kann sie aktiviert werden)
  3. kurz warten (so weit komme ich meist gar nicht)
Veröffentlicht am

2 Kommentare

  1. Ich hab den Test gemacht, konnte den Fehler aber nicht rekonstruieren.

    Ich hab das gegenteilige Problem: Ich gebe eine Adresse ein und warte dann oft eine ganze Kaffeepause lang, bis der gewünschte Ordner angezeigt wird. (Nach zweieinhalb Jahren sollte man einen Windows-Rechner vielleicht auch mal wieder platt machen oder so).

  2. Ich muss zugeben, dass ich es zuhause bisher auch noch nicht ausprobiert habe – da taucht das Problem nämlich nicht auf, wie ich gerade feststellen konnte. Nur auf unseren Medion (…)-Rechnern im Büro. Vermutlich liegt es an den Treibern für unsere neuen TFT-Monitore… Oder an MS Office? Beides würde auch zeitlich einigermassen passen (XP dürfte die gleiche Version sein). Wir kommen der Sache näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.